1. MARIUS & DIE JAGDKAPELLE

    Oktober 17, 2018 by Bernie

    Für unsere lieben Kinderchen kommt Marius & seine Jagdkapelle in die Kulturschachtle. Meistens hockt der Singer/Songjäger Marius und seine Kumpels von der Jagdkapelle in ihrer Jägerhütte, klammern sich an Gitarre, Banjo, Klavier, Akkordeon, Trommel und Bass und hecken unwiderstehliche Ohrwürmer zu aberwitzigen Geschichten aus.

    Endlich dürfen sie vom Alter her die Hirschschnauzdisgo besuchen, deren Liveband sie dieses Jahr sein sollen. Sie haben deshalb extra schelmische und möglichst kuhle Discolieder komponiert, die nicht nur die kleinen Zuhörer, sondern durch ihren Schalk auch die grossen begeistern. Schon das erste Lied ‹Kaktus› ist ein doppelbödiges Jägerlied, gewohnt hemdsärmlig, aber doch durch und durch Disco. Der Igel Kaktus ist ein gefürchteter Tänzer, weil seine Stacheln die anderen Tiere pieksen, und er vor lauter Tanzen vergisst, dass er «emol ufs WC sött». Kinder kennen das. Zu spät! Darum rufen alle in der Hirschschnauzdisgo: «Kaktus … kack duss!»

    Das sind sie also: Marius (Marius Tschirky) – Gesang, Gitarre, Oberjägermeister Brünzli Supertreffer (Christian Bührle) – Schlagwerk, Rasseln & Co., Jägerchor Bärechrüseler (Hans Kühne) – Bass, Jägerchor Tombär (Thomas Szokody) – Piano, Jägerchor.

    Sonntag, den 11. November 18 um 15 Uhr (Türöffnung 14.45 Uhr)

    Tickets Fr. 5.00, über 16 Jahre Fr. 15.00

    bei: https:// www.sihltalsession.ch  und www.show-ticket.ch    Helpline / Info: 079 900 77 19

    Kulturschachtle, Schulhausstr. 5, 8134 Adliswil, 

    Patronat: Verein Kulturschachtle

    Herzlich Willkommen!


  2. MILENA – CHANSONS

    Oktober 17, 2018 by Bernie

    Milena ist eine wunderbare Chansoniere, eine begnadetet Künstlerin und Expertin für Auftrittspräsenz. Da kommt eine geballte Ladung auf uns zu, ein Doppelpack Musik und Entertainment. Unsere Damen werden von ihren Aussagen begeistert sein. Und für uns Männer bleibt die Musik. Sensationell.

    Milena hat Gesang in Mailand studiert und hat mehr als 700 Auftritte bereits absolviert. Ihre Bühnenauftritte sind lebendig und treffen direkt die Herzen der Menschen. Sie zeigt in ihrem Programm ‘Chocolat Rouge’ was passiert, wenn feurige Sinnlichkeit auf das etwas andere Chanson trifft. Das Lied ‘La vita e bella’ und das französische Chanson ‘L’été en janvier’ sind nicht nur Songs welche Milena singt, sondern ein Gefühl, das sie lebt.

    Die Luzerner Sängerin Milena präsentiert frankophone Chanson, wunderbare Lieder, Songs im Gispy-Jazz, im Ländler-Swing, im Tango-Folk, kratzt am Countryhimmel. Das ist Herzblut und Lebensfreude pur. Milena und ihre Band begeistern auch Sie. Nicht nur musikalisch. Versprochen.

    MILENA löst Emotionen aus, ist unerwartet und vielseitig, macht Gänsehaut, fasziniert, flirtet und macht Lust auf mehr.

    PREMIERE: An diesem Abend gibt sich TROUBADUELI der Kulturschachtle die Ehre. Er kommt aus Zug und wird uns seine Chansons wortgewaltig in Mundart singen und vorspielen. Man darf sich darauf freuen.

    Freitag, den 23. November 18 mit MILENA und Support TROUBADUELI 

    Ab 18.30 Uhr ist die Musicbar geöffnet und serviert erfischende Getränke und kleine Snacks.

    Konzertbeginn 19.45 Uhr

    Tickets Fr. 25.00 bei: https:// www.sihltalsession.ch        Helpline / Info: 079 900 77 19

    Kulturschachtle, Schulhausstr. 5, 8134 Adliswil, 

    Patronat: Verein Kulturschachtle

    Herzlich Willkommen!


  3. Julian von Flüe & Band / Trio Grandios

    September 10, 2018 by Bernie

    Der virtuose Akkordeonist Julian von Flüe ist Ausnahmekönner. Man kennt ihn von der Ländlermusik her. Und vom Country. Und vom Jazz. Er zelebriert querbeet traditionelle und neue Schweizer Volksmusik, Country, Musette und Schlager. Und dies alles mit einer ausserordentlichen Virtuosität und Spielfreude. Zusammen mit seiner exzellenten Band – Marc Scheidegger Gitarre, Richi Hugener Bass, Flavio Viazzoli Drums – bietet das Quartett einen Stilmix, das einzigartig ist. Seine Musik reisst mit, nach ein paar Takten ist die unbeschwerte Heiterkeit da, dann wird geschunkelt, getanzt und gejohlt. Yeehaw. Mehr zu ihm: https://www.youtube.com/watch?v=jH3jGlEeTy8

    Beim Trio Grandios örgelet ein Ausnahmekönner mit seiner Runzelflöte: Daniel Rusterholz! Neben ihm steht der Bassist, den man schon in aller Welt gehört hat, in Memphis TN, in Japan, in Dänemark: Claudio Berla. Der dritte im Bund ist der lokale bunte Hund, Bernie Corrodi. Sie präsentieren eigene Mundartlieder und Country-Covers, Bluegrass und Folk.

    Samstag, 29. Sept. 18, Kulturschachtle, Schulhausstr. 5, Adliswil

    Suusersamschtig mit Julian von Flüe & Band und Trio Grandios

    Ab 18 Uhr serviert Schobi & sein Wedguett-Team süsse und salzige Wähen, Schüblig mit Härdöpfelsalat, alles genau so wie damals, am Ende der Wümmet, als man bei einem Glas Wein zusammensass und den Tag feierte.

    Konzert 19.45 Uhr, Tickets Fr. 25.00 www.sihltalsession.ch & 079 900 77 19,

    Patronat: Verein Kulturschachtle

    Herzlich Willkommen

    Ausschau: 11.11.18 Marius & seine Jagdkapelle / 23.11.18 Chansons mit Milena & Orchester / 22.12.18 Adrian Stern solo, Benjamin Taizi (D), Akina Mc Kenzie (USA)


  4. Trio Grandios startet durch

    August 17, 2018 by Bernie

    Wir suchen eine Sängerin, eine standfeste Frau, Alter unwichtig, die mal Lead Voc, mal Backing Voc singt, mal Percussion spielt oder allenfalls ein anderes Musikinstrument… Melde Dich via Mail berniecorrodi@hotmail.com

    Wir haben wieder Gigs in Peto… lass Dich überraschen…    


  5. Das Sihltal Session Programm 2018

    Juli 12, 2018 by Bernie

    mehr dazu unter www.sihltalsession.ch


  6. Blues im Blut: The Raw Soul feiert Plattentaufe

    Juli 12, 2018 by Bernie

    Am 27. Juli übernehmen in der Adliswiler Konzertreihe «Kulturerbe 2018» junge Nachwuchstalente die Bühne. Die Blues- und Soul-Band The Raw Soul feiert dabei ihre Plattentaufe.
    Beim Hauptact des Abends, The Raw Soul, ist der Name Programm: Er steht für rohe, unverfälschte Musik. Die Band formierte sich nach und nach um Sänger und Gitarrist Severin Götsch. Mit Rico Miglierina an den Drums, Jonas Plüss am Bass und Patrick Sidler, ebenfalls Gitarre, gelang schliesslich der Mix aus Blues und Soul, für den die Band heute steht.

    «Beim Soul wie auch beim Blues muss die Musik direkt aus der Seele kommen, ansonsten wirkt sie nicht», so die Band The Raw Soul. Heute, da die Musik immer mehr als Massenware angesehen würde, fehle ihr das Herz. Die Band will ihrem Publikum Musik bieten, die es berührt und das ohne viel Schnickschnack. Dabei bleiben ihre Stücke dank groovigen Klängen und temperamentvollem Rhythmusgitarrenspiel auch tanzbar. Bei einem Konzert von The Raw Soul werden alle Altersgruppen bedient, ob sie nun zum Tanzen, oder einfach nur zum Geniessen gekommen sind.

    Von der Idee zur fertigen CD
    Der Weg bis hin zur fertigen Platte sei viel mehr Arbeit gewesen, als zuerst gedacht. An der Perfektionierung ihres Work-Flows arbeiteten sie noch immer, geben The Raw Soul zu. Nun ist es geschafft, und bald steht für die Band der grosse Moment der Plattentaufe an. So ein wichtiger Auftritt kann auch gerne einmal nervös machen, doch das Gegenteil ist hier der Fall: Wenn es nach den vier Vollblutmusikern ginge, würden sie ihr Album am liebsten heute schon unter die Leute bringen.

    Besonders freut sich die Band darüber, das Konzert am gleichen Ort spielen zu können, an dem sie die Platte aufgenommen hat. «Es soll ein epischer und unvergesslicher Abend werden», sagen die vier. Die Akustik in der Adliswiler Kulturschachtle sei genial, und sie hätten vollstes Vertrauen in Oliver Corrodi, Produzent, Tontechniker und Organisator des Abends. «Oliver macht seinen Job aus Liebe zur Musik, das merkt man, und darum funktioniert unsere Zusammenarbeit auch so gut.» So hat die Platte nun, wie Oliver Corrodi fast schon poetisch formuliert, «ihre Geburt und ihre Taufe» in der Adliswiler Kulturschachtle. Dabei erblickte das Album ganz ohne externe Geldgeber, also unabhängig produziert, das Licht der Welt.

    Unerhört viel Potenzial
    Doch The Raw Soul stehen am 27. Juli nicht alleine auf der Bühne. Als weiterer Act ist beispielsweise auch Akina McKenzie mit von der Partie. Die Frau mit der unverwechselbar rauchig tiefen Stimme hat gerade erst letztes Jahr erfolgreich durch Deutschland getourt. Mit einer Mischung aus Blues, Soul und Country ist auch sie an der Konzertreihe «Kulturerbe 2018» dabei.

    Weitere Vorband ist Liquid Sunshine. Praktischerweise können sie dabei mit The Raw Soul gleich Bandmitglieder teilen. So sind Patrick Sidler und Jonas Plüss auch bei Liquid Sunshine an Gitarre und Bass zu finden. Die junge, dynamische Gruppe sorgt mit Blues und Rock für Stimmung. Unter den Stücken sind Eigenkompositionen, aber auch Coverversionen.

    Text by Sybille Ledergerber, Zürich 2


  7. CANDY SISTERS & Premiere: SAESCH

    Juni 1, 2018 by Bernie

    Swingin‘ Singin‘ Swiss Ladys: Sie scheinen einer nostalgischen Jukebox entsprungen zu sein und sind schöner und besser als Charlies Engel. Zusammen mit ihren Matrosen am Klavier und Drums, nehmen sie uns mit zurück zu den 50er Jahren, mit einer schwungvollen Show und allerliebsten Songs. Martheli Mummenthaler, Vico Torriani lassen grüssen, und auch der herzenbrechende Gigi von Arosa gibt sich die Ehre.  Musik trifft auf Theater, szenischer Humor verbindet sich mit schönen Chorgesängen, der charmanten jungen Damen und exzellenten Musikern. Zuckerwattewelt pur.

    Maxine Jellybean, Loreley Sweetie Pie und Simone Toblerone bezaubern die Zuschauer mit gekonnten Worteskapaden, schwungvollen Choreografien und einem bestechenden Gesang, unterstützt durch die musizierenden, singenden und tanzenden Swinging Sailors: Jimmy Sticks wirbelt am Schlagzeug und Bobby Keys greift in die Pianotasten.

    Zurücklehnen und in der Nostalgie schwelgen. Beschwingter haben die Sommerferien noch nie begonnen. Die Damen schicken Ihnen ihre Kusshand. Welcome on Board.

    Premiere: Saesch – bürgerlich Sacha Nieth – ist ein Aussteiger oder, wie er es nennt, ein Umsteiger vom Geschäftsmann zum Musiker. Innerhalb eines Jahres hat der Singer-Songwriter ein eigenes Programm mit Mundart-Folk-Songs geschrieben, auch ein eigenes Album produziert, das im Herbst im Scala Wetzikon getauft wird. Also frisch ab der Leber, locker vom Hocker. Willkommen Saesch!

    Samstag 7. Juli 18 / 19.45 Uhr

    KULTURSCHACHTLE, Schulhausstr. 5, Adliswil

    Ticket Fr. 25.- bei www.sihltalsession.ch   079 900 77 19   

    www.show-ticket.ch

    Ab 18 Uhr serviert der Hofrat Schober und sein Werdguet-Team Feines aus Küche und Keller. Habe die Ehre.

     

     


  8. 3. Blues-Jam / Ref. Kirche Adliswil / 27. Mai 18

    Mai 16, 2018 by Bernie

    Blues goes West

    Die jungen Beatniks im Europa der 50er und 60er Jahre faszinierte die Schlichtheit des schwarzen Blues, die Kraft, der rhythmische Sound. Sie hatten genug vom zuckersüssen Geigen-Gesäusel der 40er Jahre. Sie suchten staubfreie Musik, erdig, direkt, es musste anders sein als das, was ihre Väter gut fanden. Die schwarzen GI, die da fern der Heimat ihren Dienst leisteten, und Europa wiederaufrichteten, dabei ihre Musik via AFN hörten gaben den Anstoss. Dieser Sound, dieser Groove bewegte, das war cool.

    Es gab ja auch schon diese verrückten Burschen, die diesen merkwürdigen Skiffle auf ihren komischen Instrumenten spielten. Man höre sich nur einmal Lonnie Donegan wieder einmal an. Da war alles drin, um diesen Hormonstrotzenden Burschen wie Alexis Korner, John Mayall, Eric Clapton, Mich Jagger, Keith Richards, Jeff Beck, Eric Burdon und anderen mehr, den Kick zu geben.

    Nun findet also der dritte Blues Jam in der Ref. Kirche Adliswil statt. Mit von der Partie sind unter anderem Ray Fein und seine Freunde, Max Stenz, Sigi Drobar und das Trio Grandios um Bernie Corrodi. Wir nehmen uns dem Blues an und zeigen mit unseren Möglichkeiten auf, wo der Blues herkommt – und wo er heute angekommen ist. Auch wenn wir alle nicht mehr unbedingt zwanzig sind, guter Wein hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, so freuen wir uns, wieder einmal mehr Vollgas geben zu können.

    Mit den Worten von Johnny Cash: Get Rhythm when you got the Blues.

    Sonntag, 27. Mai 18 um 17 Uhr 

    Ref. Kirche Adliswil

    Freier Eintritt, Kollekte, Apero


  9. The swingin‘ Candy Sisters

    Mai 14, 2018 by Bernie

    Samstag, 7. Juli 18:

    THE CANDY SISTERS

    The Swinging Sisters from Switzerland – das süsseste Damentrio ever, schöner und besser als Charlies Engel je waren. Sie nehmen uns mit auf eine Zeitreise, zurück zu den 50er Jahren. Zusammen mit ihren beiden Matrosen am Piano und an den Drums, beleben sie gekonnt die Swingin’ Fifthies, mit einer schwungvollen Show und allerliebsten Songs. Martheli Mummenthaler, Vico Torriani und ihre Freunde lassen grüssen, und auch der herzenbrechende Gigi von Arosa gibt sich die Ehre. Zuckerwattewelt pur. Musik trifft auf Theater, szenischer Humor verbindet sich mit den schönen Chorgesängen der charmanten jungen Damen – und den exzellenten Musikern.

    Maxine Jellybean, Loreley Sweetie Pie und Simone Toblerone bezaubern die Zuschauer mit gekonnten Worteskapaden, schwungvollen Choreografien und einem bestechenden Gesang, unterstützt durch die musizierenden, singenden und tanzenden Swinging Sailors: Jimmy Sticks wirbelt am Schlagzeug und Bobby Keys greift in die Pianotasten. Ahoi.

    Zurücklehnen und in der Zuckerwatte-Nostalgie schwelgen. Beschwingter haben die Sommerferien noch nie begonnen. Die Damen schicken Ihnen ihre Kusshand. Welcome on Board.

    Premiere: SAESCH – Mundart-Folk-Singer-Songwriter stellt seine neuen Lieder vor. Wunderbar.

    Samstag 7. Juli 18, 19.45 Uhr                        KULTURSCHACHTLE,  Schulhausstr. 5,   Adliswil                Tickets 25.00 bei www.sihltalsession.ch oder 079 900 77 19            Ab 18 Uhr serviert der K&K Hofrat Andreas Schober & seine Schnittlauchbrigade unsere Gäste mit Feinem aus Küche und Keller

     


  10. Es geht los

    April 26, 2018 by Bernie

    In der heutigen Ausgabe von Zürich 2. Bald ist der 5. Mai, der erste Konzertabend 2018. An diesem Abend folgen wir dem Banjo durch New Orleans, dem Mississippi entlang nach Memphis, durch die Appalachians hindurch hinunter nach Nashville.

    Mit BIG STONE, den BANJOCRACKERS und BLUEDUST.

    Yeehaw.