Fotos vom Country Festival Albisgütli

18. März 2013 by Bernie

Das hätte ich nicht erwartet. Einmal on Stage im Albisgüetli zu sein, an dem längsten Countrymusic Festival der Welt. Never. Danke Albi Matter und Georges Tännler.

Mein Leben in der Erwartungshaltung zu leben ist nicht mein Ding. Meine Devise lautet: You can do it if you really want. Mach es so gut wie Du kannst. Sei glücklich damit, be happy. Yeah, lass die Gitarre klimpern und das Piano grooven. Rock'n'Roll, Country. Blues, Gospel. Lass die Fiddle singen und das Schlagzeug den Takt legen. Lass den verdorrten Busch vor der Holzterrasse vorbeirollen und wippe im Schaukelstuhl den Rhythmus. Grüsse die Träumer, die ihr Leben träumen, die auf den Durchbruch warten, wenn ihr sie trefft.

Nun: es ist also geschehen. Wir waren da, am 14. März 2013, an der 29. Ausgabe des CMF. Auf den Planken der internationalen Stars zu stehen ist einmalig. Seit jenem Tag dreht sich die Welt für mich anders. Ich stand auf der Bühne im Albisgüetli, dachte an den Mississippi, Louisiana, Memphis Tennessee, an die Rinderherden, an das in die Wüste starren, spielte Gitarre und sang dazu, begleitet von der Creme de la Creme der Sihltaler Super Session Musiker. So stellte ich mir das immer vor. Das war der Inbegriff von Freundschaft und Freiheit. Treibt die Rinder zusammen, the Lonesome Riders are on the Stage.

Mit Feuer und Verve spielten wir unsere Songs aus den Südstaaten, aus den 40er Jahren bis zu den frühen 60er Jahre. Aus der spannenden Zeit also, als sich Countrymusik, Gospel und Blues mit dem jungen, im Werden begriffenen Rock 'n' Roll kreuzten. Shake Baby, shake.

Das Projekt forderte mir alles ab. Blut, Schweiss und Tränen. Nach meiner Mutter verstarb auch mein Bruder Ruedi anfangs Jahr völlig unerwartet. Vermeintliche Freundschaften endeten abrupt. Ich wurde unter Druck gesetzt. Verarscht. Aber meine echten Freunde gingen den Weg mit mir weiter, bis zum grandiosen Finale. Sie begleiteten mich, trugen mich ins Ziel, sozusagen mit Silver Wings. Herzlichen Dank dafür.

Bei unserem Auftritt im Albisgüetli spielten die renommierte Sihltaler Musiker und Freunde wie Ray Fein, Max Stenz, Walo & Sihlbillys, Kareen & Lonesome Riders zusammen mit einer Session-Formation um Giampiero Colombo, Max Graf, Andy Camenzind, Dominik Ronner und mich für echten, authentischen Rock'n'Roll. Aber auch Züri Texas war da. Mittendrin taufte unser Stapi Harald Huber, mit echtem Sihlwasser, die Live CD, die wir vor einem Jahr in der Adliswiler Kulturschachtle aufgenommen wurde, assistiert von den Enkelinnen meiner Mutter, Sarah und Bianca Corrodi.

Ich bedanke mich von Herzen bei den über 400 Gäste im Albisgüetli, bei den drei musizierenden Ladys und achtzehn Musikern für Euer dabei sein, das mitmachen und mittragen. Und Erich Huber, unserer Kulturimpressario, Künstler und Tätschmeister. Aber auch all den anderen, z.B. David Bolli vom Country Radio Switzerland, Walter Büechi von Country-Stryle und Tibor Vigh vom Country Music Club (CMC) die uns wohlgesonnen waren, wie auch von der Zürichsee- sowie der Gewerbezeitung. Und speziell meiner Frau Trudy Corrodi Ehrat. God bless you.